Onlineberatung

Neben den bisherigen Angeboten aus der Präsenzberatung gegen religiös begründeten Extremismus, gibt es auch die Möglichkeit, sich in diesem Themenfeld online beraten zu lassen.
Es wurden zwei Onlineberatungsstellen, die jeweils eine kostenlose Email- und Chatberatung anbieten, eingerichtet:

 

EMEL – Onlineberatung zu religiös begründeten Extremismus

Die Beratungsstelle Emel richtet sich an alle Personen, die Fragen, Sorgen, Ängste und Anliegen zu religiös begründetem Extremismus haben. Insbesondere werden mit dem Angebot Eltern, Familienangehörige, Lehrer*innen, Sozialpädagog*innen und Sozialarbeiter*innen, weitere Sozialraumakteur*innen aber auch am Thema Interessierte angesprochen. Hier geht es zu EMEL

 

Sabil – Onlineberatung zur Ausstiegsbegleitung

Die Beratungsstelle Sabil berät und begleitet alle Personen, die sich einer Gruppe angeschlossen haben, an deren Religionsauslegung sie mittlerweile Zweifel haben, und die sich aus der religiös extremistischen Szene emanzipieren wollen. Hier geht es zu Sabil

 

Was leistet die Onlineberatung?

Mit der Onlineberatung wird eine kostenlose Email- und Chatberatung angeboten, die einzelfall- und lösungsorientiert ist. Es werden alle Personen beraten und begleitet, die sich mit ihren Anliegen und Sorgen an die Beratungsstellen wenden. Ziel ist es, Ratsuchende dabei zu unterstützen, neue Perspektiven und Veränderungsmöglichkeiten zu entwickeln, und sie darin zu bestärken– auch in schwierigen Konfliktsituationen – selbstverantwortlich einen deeskalierenden Umgang mit der Situation zu finden.

Beide Beratungsangebote erfolgen online über eine SSL-verschlüsselte Webseite um die Vertraulichkeit und Anonymität der Beratung zu gewährleisten. Die Beratung wird in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Türkisch und Russisch angeboten. Auf Wunsch kann auch der Kontakt zu einer Anlaufstelle in Ihrer Nähe hergestellt werden.

 

Warum Online-Beratung?

Neben persönlichen und telefonischen Beratungsformen ist Onlineberatung seit mehreren Jahren ein etabliertes Medium. Sie wird in wichtigen Bereichen wie Rechtsextremismus-, Sucht-, Familien- und Gesundheitsberatung eingesetzt und erreicht insbesondere jene Personen, die sich von herkömmlichen Beratungsangeboten nicht angesprochen fühlen. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Angst-, Schuld- und Schamgefühle erschweren es einigen Personen sich an eine persönliche oder telefonische Beratungsstelle zu wenden – die Onlineberatung kann diese Hemmschwelle senken.

 

Beratungsteam

Das Beratungsteam ist divers besetzt und bringt unterschiedliche Studien- und Ausbildungskompetenzen aus den Bereichen Psychologie, Islam-, Politik- und Sozialwissenschaften sowie der Systemischen und der Online-Beratung mit. Unterstützt wird das Beratungsteam zudem durch zwei erfahrene Mentor*innen aus der (Online-) Beratungspraxis.