Stellenausschreibung

 

 

Projektmitarbeiter*in für das Projekt

 

 

Kick-off

Sozialarbeiter*in, Psycholog*in oder (Sozial-)Pädagog*in für Prävention und Intervention gegen religiös begründeten Extremismus im Bereich der Justizvollzugsanstalten und Bewährungshilfe

Gesucht wird ein*e Sozialarbeiter*in, Psycholog*in oder (Sozial-)Pädagog*in bei der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein in Vollzeit (40h). Der*Die neue Mitarbeiter*in wird in den Justizvollzugsanstalten und Landgerichtsbezirken in Schleswig-Holstein im Rahmen des Projektes „Kick-off“ (Büro in Kiel) tätig sein. Die Stelle ist ab dem 01.08.2021 zu besetzen und vorerst bis 31.12.2021 befristet. Eine Verlängerung ist bei jährlicher Weiterbewilligung bis zum 31.12.2024 angedacht. Eine Weiterbewilligung über diesen Zeitraum hinaus wird angestrebt. Die Entlohnung orientiert sich an TV-L E 11 West bei entsprechender Qualifikation.

 

Das 2017 gestartete Projekt Kick-off bietet  vielfältige präventive Angebote für Multiplikator*innen sowie gefährdete Inhaftierte und Personen auf Bewährung an.  Diese beinhalten: Ausstiegsberatung für radikalisierte Inhaftierte und Proband*innen, Fortbildungen für Bedienstete, einen demokratiepädagogischen Unterricht sowie eine Kreativwerkstatt und Filmabende im Jugendstrafvollzug, Gesprächsgruppen für Inhaftierte in verschiedenen JVAen sowie die Erstellung pädagogischer Materialien für die präventive Arbeit mit Jugendlichen.

 

 

Aufgaben:

  • persönliche Beratung und Unterstützung von ausstiegswilligen Personen aus der salafistischen/ islamistischen Szene im Bereich der Justiz, Bewährungs- und Gerichtshilfe
  • Konzeption und Durchführung eines demokratiepädagogischen Unterrichts im Jugendstrafvollzug
  • Begleitung kreativer Angebote im Jugendstrafvollzug
  • Erstellung pädagogischer Arbeitsmaterialien für Jugendliche
  • Durchführung und Dokumentation von Fortbildungen und Seminaren zu religiös begründetem Extremismus und der Arbeit mit radikalisierten Personen für Multiplikator*innen aus dem Bereich der Justizbehörden
  • Mitarbeit an Fachartikeln zu Präventionsarbeit im Kontext Justiz
  • Netzwerkarbeit mit relevanten Trägern im Themenbereich

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Soziale Arbeit, Psychologie, (Sozial)-Pädagogik oder verwandten Fachbereichen (mind. Bachelor)
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit und Organisationsfähigkeit
  • Ausgeprägte Diversity-Kompetenz und Teamfähigkeit
  • Gute kommunikative Fähigkeiten und Sozialkompetenz
  • Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und die Bereitschaft zu reisen und, falls erforderlich, abends und am Wochenende zu arbeiten
  • Gute Kenntnisse in MS Office

Darüber hinaus wären wünschenswert:

  • Erfahrungen in der Konzipierung, Planung und Durchführung von Veranstaltungen verschiedener Formate, Seminare und Workshops (v.a. mit Jugendlichen)
  • Gute Sprachkenntnisse in Arabisch und/oder Türkisch und/oder Kurdisch (für Beratungsgespräche)
  • Kenntnisse in den Themenfeldern Islam in Deutschland, Islamismus und Salafismus
  • Weiterbildung im Bereich der systemischen Beratung
  • Erfahrungen in der Netzwerkarbeit mit Organisationen
  • Führerschein der Klasse B

Wir bieten:

  • Zeit für teaminterne und individuelle Einarbeitung in das Themenfeld und die auszuübenden Tätigkeiten
  • Regelmäßige Fortbildungen für Mitarbeiter*innen
  • Regelmäßige Einzel- und Teamsupervision
  • Ein  multiprofessionelles, diverses und motiviertes Team mit offener Kommunikationskultur und gegenseitiger Unterstützung
  • Enge Zusammenarbeit und fachlicher Austausch mit anderen Projekten der Radikalisierungsprävention der Türkischen Gemeinde
  • Abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle von Sozialarbeit und politischer Bildung
  • Einen anspruchsvollen und interessanten Arbeitsplatz bei einem erfahrenen, vielseitigen, überparteilichen und überkonfessionellen Träger

Menschen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung per Mail zum nächstmöglichen Zeitpunkt an folgende Adresse:  bewerbungen@tgsh.de .