News

Webinar “Die 2. Generation? Kinder in salafistisch geprägten Familien”

Vor allem  im Kontext zurückkehrender Frauen und Kinder aus den Kriegsgebieten des sogenannten Islamischen Staates (IS) wird von Seiten der Fachkräfte aus Präventions- ,Beratungs- und Ausstiegshilfestellen seit 2016 verstärkt über die Situation der Kinder in salafistisch geprägten Elternhäusern diskutiert. Salafistisch  geprägte Familien – egal ob ausgereist oderkonstant in Deutschland verortet – stellen pädagogische Fachkräfte zunehmend vor Herausforderungen. Spezifische Sozialisationsbedingungen, rechtliche Fragen zwischen Religionsfreiheit, Elternautonomie und Kindeswohlgefährdung stehen dabei ebenso im Fokus wie die Frage nach  den Möglichkeiten verstärkter Vernetzung zwischen Beratungsstellen, Schulen und Jugendämtern. In dem Webinar “Die Zweite Generation? Kinder in salafistisch geprägten Familien” wird unter anderem der Frage nach Sozialisationsbedingungen von Kindern in salafistisch geprägten Familien auf den Grund gegangen. Weitere Fragen sind: Was lernen wir aus  entsprechenden bisherigen Beratungsfällen? Welche rechtlichen Aspekte gilt es zu bedenken? Und wie können Zugänge zu den Eltern in geschlossenen Glaubenssystemen gelingen und die Kinder im Sinne einer Resilienzförderung gestärkt werden.

Ort: online (Anmeldung bis zum 7. Dezember)
Zeit: 14. Dezember, 12-13 Uhr
Einladung zum Webinar: Link

 

Fachtage 2018

Ab sofort ist die Anmeldung für die beiden letzten Fachtage für 2018 eröffnet. Beide Veranstaltungen bieten ein vielseitiges Programm aus Vorträgen, interaktiven Workshops und Podiumsdiskussionen. Herzlich eingeladen sind besonders Lehrkräfte, Akteure der Jugendhilfe und der Sozialen Arbeit sowie sonstiges interessiertes (Fach-)Publikum.

 

Fachtagung “Graue Wölfe und PKK – Zunehmende Spannungslage?”, 06.12.2018 im Kinder- und Jugendbüro Neumünster: Programm und Anmeldung (40 Plätze)

Ziel der Tagung ist es, die jeweiligen Ideologien von PKK und Grauen Wölfen vorzustellen sowie ihre Anhängerschaft und die Anziehungskräfte, v.a. für Jugendliche, genauer zu beleuchten. Vertiefende Workshops bieten an, sich mit einzelnen Aspekten wie jugendkulturellen Ausdrucksformen und Propaganda, aber auch mit genderspezifischen Aspekten auseinanderzusetzen. Eine Podiumsdiskussion knüpft zum Ende der Tagung an die Fachinformationen an und greift die Frage auf, wie eine präventive Arbeit im Themenfeld gestaltet werden kann und was es braucht, um gesamtgesellschaftlich auf türkischen Ultranationalismus und kurdischen Extremismus reagieren zu können.

 

Landesfachtagung “Religiöse Konfliktlagen in Schulen und Jugendeinrichtungen”, 20.11.2018 im RBZ Wirtschaft in Kiel: Programm und Anmeldung (80 Plätze)

„Religiöses Mobbing“, offener Antisemitismus und der Umgang mit radikalen religiös begründeten Aussagen stellt Lehrpersonal und Fachkräfte der Jugendarbeit dabei immer wieder vor Herausforderungen.
Auf diese und weitere Themenfelder soll in der Fachtagung „Religiöse Konfliktlagen in Schulen und Jugendeinrichtungen“ eingegangen werden. In mehreren Vorträgen und vor allem auch im gemeinsamen Austausch in interaktiven Workshops und Diskussionen soll eine Bandbreite von Themen behandelt werden, die von dem Umgang mit gläubigen Eltern und der Vermittlung von interkulturellen Kompetenzen bis hin zu religiös begründeter Radikalisierung und Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft reicht.

 

Broschüre: Lämmer unter Wölfen? Mädchen und Frauen in aktuellem Rechtsextremismus und Salafismus

In Kooperation von TGS-H/PROvention und AKJS-SH/RBT Kiel ist eine Broschüre zur Rolle von Frauen und Mädchen im Rechtsextremismus bzw. Salafismus entstanden.

In der Veröffentlichung wird dargelegt, wie sich konkrete geschlechtsspezifische Motive, Erziehungsideale, Rollenerwartungen und Aufgaben bei Mädchen und Frauen in den beiden Phänomenbereichen äußern. In einem inhaltlichen Teil wird ein Überblick über die Bedeutung von Weiblichkeit in den jeweiligen Szenen und deren ideologische Rechtfertigung ermöglicht. Dies wird mit konkreten, dem jeweiligen Arbeitskontext entnommenen, Lebensläufen verdeutlicht. Im pädagogischen Teil werden anschließend konkrete Problemkonstellationen sowie Handlungs- und Reflexionsoptionen für Praktiker_ innen der schulischen und außerschulischen Jugendarbeit aufbereitet. Diese sollten aber nicht als Patentrezepte, sondern vielmehr als Vorschläge für den präventiven oder interventiven Umgang mit den Phänomenen Salafismus und  Rechtsextremismus im eigenen pädagogischen Praxisfeld aufgegriffen werden.

Download: Mädchen-und-Frauen-in-aktuellem-Rechtsextremismus-und-Salafismus

 

Stellenausschreibung Theolog_in oder Islamwissenschaftler_in bei “Kick-off” (Stand: 19.09.2018)

Gesucht wird ein_e islamische_r Theolog_in oder Islamwissenschaftler_in (Vollzeit) bei der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein. Der/Die neue Mitarbeiter_in wird in den Justizvollzugsanstalten und Landgerichtsbezirken in Schleswig-Holstein im Rahmen des Projektes „Kick-off“ u.a. muslimische Gesprächsgruppen mit Inhaftierten und Einzelberatungen für ausstiegswillige Personen aus der islamistischen/salafistischen Szene anbieten. Die Stelle ist zum 1. Oktober 2018 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Details zu den Aufgaben und Voraussetzungen finden Sie in der Ausschreibung: Link

 

Interview mit Tobias Meilicke

In diesem Interview mit Vice äußert sich der Projektleiter von PROvention, Tobias Meilicke, zum Thema “2. Generation – Kinder aus salafistischen Familien” und bezieht Stellung zu den Äußerungen der Verfassungsschutzbehörden in diesem Kontext.

 

Bericht zur Salafismus-Fachtagung in Flensburg

Ab sofort ist der ausführliche Bericht zur Landesfachtagung “Salafistischen Extremismus verstehen und handeln” online. Die Fachtagung vom 21. Juni 2018 bot den Teilnehmen mit zahlreichen Thementischen, Workshops, Vorträgen und einer Podiumsdiskussion mit Aussteiger Dominic Schmitz ein abwechslungsreiches Programm.
Der Bericht ist hier zu finden: Link

 

Stellenausschreibung Onlineberatung

Für das Projekt “Online-Beratung gegen religiös begründeten Extremismus” wird ab dem 15. Juli ein/e Projektmitarbeiter_in gesucht. Einsatzort ist die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e. V. in Kiel.
Nähere Informationen können der Ausschreibung entnommen werden: Link

 

Bericht zu Fachtagung “Kinder des Salafismus”

In Kooperation zwischen PROvention und dem Jugendschutz Kreis Pinneberg wurde in Elmshorn eine Landesfachtagung abgehalten, bei welcher die zweite Generation von salafistischen Familien im Fokus stand. Gemäß dem Motto der Tagung wurde über Analysen, Handlungsempfehlungen und Ansätze der Prävention gesprochen.

Bericht zur Tagung: Link

 

Verfassungsschutzbericht 2017

Im aktuellen Verfassungsschutzbericht wird auf die salafistischen Missionierungsaktivitäten, salafistische Zentren und das Salafismuspotenzial in Schleswig-Holstein 2017 eingegangen: Verfassungsschutzbericht 2017

 

Einladung zu Fachtagung „Religiös begründeter Extremismus“

Unter dem Motto “Salafistischen Extremismus verstehen und handeln – Analyse, Prävention und Methodenerwerb” findet am 21. Juni in Flensburg die nächste Landesfachtagung statt. Die gemeinsam von PROvention und der Koordinierungsstelle Integration der Stadt Flensburg organisierte Fachtagung richtet sich an Lehrkräfte, (Schul-)Sozialarbeiter_innen, Mitarbeiter_innen in Jugend-und Flüchtlingseinrichtungen und die interessierte Öffentlichkeit.

Das Programm setzt sich aus Vorträgen zum Salafismus sowie mehreren interaktiven Thementischen und Workshops zusammen, in denen u. a. die Mediennutzung, Geschlechterrollen und Kindeserziehung in der salafistischen Szene bearbeitet werden. Außerdem wird es ein Podiumsgespräch mit einem Aussteiger aus der Szene geben.

Datum: Donnerstag, 21. Juni 2018 von 09:30 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Rathaus Flensburg, Rathausplatz 1, 24937 Flensburg

Programm und Anmeldung: Einladung Landesfachtagung Flensburg

 

Einladung zu Fachtagung „Kinder des Salafismus“

Viel wurde in den letzten Jahren zum Themenfeld Salafismus und religiös begründeter Extremismus geschrieben und geredet. Dabei ist die Bewegung in Deutschland noch relativ jung, wie meist auch ihre Mitglieder. Nun wird beobachtet, dass diese rebellierende Generation jung heiratet, eigene Familien gründet und damit auch selbst Kinder bekommt, die in geschlossenen Systemen salafistisch sozialisiert werden.

Ein Herantreten durch das soziale Umfeld, mit dem üblicherweise gearbeitet wird, ist erschwert. Im Kindergarten oder in der Schule fallen diese Kinder dann erstmals auf und erleben eine ganz andere Welt, die sie verunsichert und mit der sie nicht gelernt haben, zurechtzukommen. Dem adäquaten Umgang mit diesem Phänomen möchte sich die Fachtagung „Kinder des Salafismus – Analyse, Handlungsempfehlungen und Ansätze der Prävention“ in Elmshorn widmen, für die Thematik sensibilisieren und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

Unsere Fachtagung richtet sich an Lehrkräfte, (Schul-) Sozialarbeiter_innen, Mitarbeiter_innen in Jugend- und Flüchtlingseinrichtungen, KiTa-Mitarbeiter_innen und die interessierte Öffentlichkeit.
Die Veranstaltung ist kostenfrei, jedoch auf maximal 80 Teilnehmer_innen begrenzt.

Datum: Dienstag, 15. Mai 2018 von 10.00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort: Kreisverwaltung Pinneberg, Kurt-Wagener-Straße 11, 25337 Elmshorn

Programm und Anmeldung: Einladung Landesfachtagung Kinder des Salafismus

 

Bericht: Bundesfachtagung “Religiös begründeter Extremismus”

Vom 11. bis 12. Dezember 2017 fand zum Thema „Die müssen doch verrückt sein!“ Eine Betrachtung von Radikalisierung und psychischen Störungen die Bundesfachtagung in Neumünster statt. Über folgenden Link gelangen Sie zum ausführlichen Bericht zur Bundesfachtagung.

 

Artikel: Lauenburger diskutieren Radikalisierung und Terrorgefahr

Unter der Moderation von Heide Harris (SPD Lauenburg), berichtete eine Expertenrunde aus ihrem Berufsalltag und stellte sich den kritischen Fragen des Publikums. Im Gespräch waren die SPD Landtagsabgeordnete Kathrin Wagner-Bockey, der Leiter des Verfassungsschutzes Hamburg, Torsten Voß und Tobias Meilicke von PROvention, der Beratungsstelle gegen religiös begründeten Extremismus. Zum vollständigen Artikel gelangen Sie über den folgenden Link.

Lauenburger Nachrichten (vom 30.01.2018): Lauenburger diskutieren Radikalisierung und Terrorgefahr

 

Artikel: Fortbildung von PROvention im Kreis Herzogtum-Lauenburg

Während einer ganztägigen Fortbildung von PROvention in Büchen hatten Fachkräfte aus den Bereichen sozialer Arbeit, Jugendhilfe und Polizei die Möglichkeit, sich über Ursachen und Gegenmaßnahmen von Radikalisierung zu informieren. Im Rahmen der Veranstaltung spricht Tobias Meilicke, Projektleiter von PROvention, im Interview mit den Lübecker Nachrichten über die aktuelle Situation des Salafismus in Schleswig-Holstein sowie die Anziehungsfaktoren der Szene vor allem für junge Menschen.

Lübecker Nachrichten (vom 10.11.2017): Sorge vor den Einflüssen von Salafisten auf Schüler

 

Bericht: Landesfachtagung “Religiös begründeter Extremismus”
Am Montag, den 25. September 2017, fand in Neumünster die Landesfachtagung zum
Thema „Lifestyle Salafismus – Erscheinungsformen, Anziehungskraft und Handlungsempfehlungen“ statt. Über den folgenden Link erhalten Sie den Bericht zur Landesfachtagung.

 

Artikel: Salafistische Szene im Kreis Pinneberg

Vor allem in den Städten Pinneberg, Elmshorn und Norderstedt gibt es aktive salafistische Gemeinden. Das Hamburger Abendblatt berichtet in einem Artikel über die Zusammenarbeit von PROvention mit der Aktion Kinder- und Jugendschutz des Kreises Pinneberg, über die Beratungsangebote von PROvention sowie das richtige Erkennen einer Radikalisierung innerhalb der eigenen Familie.

Hamburger Abendblatt (vom 31.07.2017): “Pinneberg und die Islamisten vor der Haustür”

 

Artikel und Audiobeitrag über Radikalisierung von Frauen

In einem Hörfunk-Interview von “Sputnik News” erläutert Tobias Meilicke, Projektleiter von PROvention, weshalb auch Mädchen und Frauen in den “Islamischen Staat” ausreisen und wie das idealisierte Frauen- bzw. Männerbild in der dschihadistischen Szene aussieht.

Sputnik News (vom 30.07.2017): “Warum radikalisieren sich IS-Mädchen? – Experte: „Kalaschnikows und Katzen-Babys“”

Bericht zur Fachtagung “Radikalisierung von Mädchen und Frauen” online

In Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendschutz Pinneberg hat PROvention eine Fachtagung zur Rolle von Mädchen und Frauen in der salafistischen Szene abgehalten. Etwa 80 Teilnehmer_innen aus dem Pädagogik und Behörden kamen am 19. Juli 2017 in der Kreisverwaltung Elmshorn zusammen, um sich im Rahmen von Vorträgen und Workshops über das Thema zu informieren.

Hier geht es zum Bericht und Fotos der Fachtagung: Link

 

NDR-Beitrag über Salafismus und PROvention

In einem Radiobeitrag des NDR klärt Tobias Meilicke, Projektleiter von PROvention, über die Arbeitsweise der Präventions- und Beratungsstelle auf. Weitere Themen sind die aktuelle Lage des Salafismus in Schleswig-Holstein und der Aussteiger Dominic Schmitz.

NDR (vom 26.05.2017): Link

 

Webseite der “Bundesarbeitsgemeinschaft religiös begründeter Extremismus” online

Angesichts der zunehmenden Polarisierung der Gesellschaft kommt auch der Präventions- und Deradikalisierungsarbeit im Bereich des religiös begründeten Extremismus eine immer wichtigere Rolle zu. Die Bundesarbeitsgemeinschaft religiös begründeter Extremismus, die am 30. November 2016 in Berlin gegründet wurde, ist eine Interessensvertretung von zivilgesellschaftlichen Trägern und zielt darauf, die Ansätze im Themenfeld weiterzuentwickeln und die Arbeit der Träger in politischen und fachwissenschaftlichen Diskussionen sichtbar zu machen.
Ab sofort können Sie sich auf der neuen Webseite über die Bundesarbeitsgemeinschaft informieren: Link BAG

 

KN-Artikel zu Salafismus in S.-H. und PROvention

Der Leiter der Präventions- und Beratungsstelle gegen religiös begründeten Extremismus in Schleswig-Holstein, Tobias Meilicke, spricht in den Kieler Nachrichten über die Anwerbemethoden islamistischer Gruppen und die Bedeutung von Medienkompetenz.

Kieler Nachrichten (vom 07.01.2017): Link

 

Bericht zur Vortragsreihe “Salafismus in Deutschland”

Unter folgendem Link finden Sie einen umfassenden Bericht zu sämtlichen Vorträgen der Veranstaltungsreihe “Salafismus in Deutschland”, die von August bis Oktober 2016 in den Räumlichkeiten der Türkischen Gemeinde in S.-H. von PROvention organisiert wurde, gefördert durch das Bundesprogramm “Demokratie leben!”: Link

 

Bericht zur Fachtagung “Radikales Netz” online

In Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendschutz Pinneberg hat PROvention eine Fachtagung zum Thema Online-Radikalisierung abgehalten. Unter dem Titel “Radikales Netz – Salafistische  Mediennutzung und Internetpropaganda und ihr Einfluss auf den Radikalisierungsprozess  von jungen Menschen” fanden sich Teilnehmer_innen aus Pädagogik und Behörden zusammen, um sich im Rahmen von Vorträgen und Workshops über das Thema zu informieren.

Hier geht es zum Bericht und Fotos der Fachtagung: Link

 

Verbot des Vereins “Die Wahre Religion” und der “Lies!”-Koranverteilaktionen

Anlässlich des von Bundesinnenminister Thomas de Maizière veranlassten Vereinsverbots der salafistischen Koranverteilaktionen und des 2005 gegründeten Vereins “Die Wahre Religion” spricht Tobias Meilicke, Leiter von PROvention und Landeskoordinator gegen religiös begründeten Extremismus, in einem Interview mit dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (sh:z) über die Auswirkungen dieses Verbots sowie Hintergrundinfos zur salafistischen Szene:

Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag (vom 16.11.2016): Link

 

Neuer Flyer von PROvention

Religion und Extremismus sind manchmal auf den ersten Blick nicht so einfach zu unterscheiden. Wir helfen Ihnen! Im neuen Flyer von PROvention finden Sie alle wichtigen Infos der Präventions- und Beratungsstelle auf einen Blick. Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne ein Paket für Ihre Schule, Flüchtlingsunterkunft, Projektträger oder sonstige Einrichtung zu.

Flyer: PROvention_Flyer2016

 

Einladung zur Vortragsreihe “Salafismus in Deutschland”

Ab dem 4. August 2016 organisiert PROvention im wöchentlichen Rhythmus eine Vortragsreihe zum Thema “Salafismus in Deutschland”. In den Vorträgen beschäftigen sich Wissenschaftler_innen, Ausstiegsberater_innen, Verfassungsschutz und ein Aussteiger aus der salafistischen Szene unter anderem mit Radikalisierung und Deradikalisierung, den Paradiesvorstellungen von salafistischen Predigern sowie der Anziehungskraft des Salafismus auf Mädchen und Frauen. Die Vorträge sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zum Programm: Programm der Vortragsreihe Salafismus in Deutschland

Bericht zur Vortragsreihe: Link

 

Diskussionsrunde zum Thema Salafismus am Ludwig-Meyn-Gymnasium in Uetersen

PROvention-Berater und Landeskoordinator Tobias Meilicke diskutiert im Rahmen einer Podiumsdiskussion über die Gefahren für die Jugend durch den Salafismus.

Hamburger Abendblatt (vom 29.06.2016): Link

Uetersener Nachrichten (vom 27.06.2016): Link

 

Zahl der Salafisten in S-H um 30 Prozent gestiegen

Der Landeskoordinator gegen religiös begründeten Extremismus, Tobias Meilicke, spricht in den Kieler Nachrichten über die Zunahme und Verschnellerung von Radikalisierungsprozessen in Schleswig-Holstein.

Kieler Nachrichten (vom 23.05.2016): Link

 

Aufruf zur Teilnahme am Videowettbewerb “Religion und Vielfalt leben”! (Einsendeschluss 13. Mai. 2016)

PROvention, das Landesprogramm gegen religiös begründeten Extremismus in Schleswig-Holstein, ruft unter der Schirmherrschaft von Innenminister Stefan Studt zum Filmwettbewerb „Religion und Vielfalt leben“ auf. Der Wettbewerb richtet sich landesweit an Migrantenorganisationen, religiöse Einrichtungen, Schulen und Träger von Jugendarbeit sowie an engagierte Jugendliche und junge Erwachsene bis 24 Jahre.
Zeigt mit euren Kurzfilmen auf kreative Weise, dass sich ein friedliches Zusammenleben, Toleranz für Andersgläubige und gelebte Religiosität nicht ausschließen und setzt damit ein Gegengewicht zu extremistischen Gruppen, die dies immer wieder in Frage stellen!
Wir veröffentlichen alle eingereichten Beiträge im Internet. Euer Beitrag sollte nicht länger als 15 Minuten sein. Auf einer Veranstaltung am 18. Mai in Kiel werden die besten Beiträge öffentlich gezeigt, wobei die ersten drei zusätzlich mit Geldpreisen in Höhe von 3000 Euro prämiert werden (1.500 Euro 1. Platz, 1.000 Euro 2. Platz, 500 Euro 3. Platz).

Wir freuen uns auf eure kreativen Beiträge, die zeigen, dass wir in Schleswig-Holstein „Religion und Vielfalt leben“ und sendet diese bis zum 13. Mai 2016 per Post an die

Landeskoordinierungsstelle gegen religiös begründeten Extremismus
Rat für Kriminalitätsverhütung, Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten
Düsternbrooker Weg 92, 24105 Kiel

Flyer zu unserem Filmwettbewerb: Link

Anmeldeformular: Link

 

Aktuelle Projektmittelausschreibung “Demokratie leben! – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit”

Das aktuelle Bundesprogramm „Demokratie leben! – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit” bietet dem Landesprogramm PROvention die Möglichkeit, landesweit die Extremismusprävention von regionalen Akteuren und Initiativen zu unterstützen.

Im Programmjahr 2016 stehen Schleswig-Holstein hierfür im Bereich der Islamismusprävention aktuell 40.000 Euro zur Entwicklung und Umsetzung strategisch ausgerichteter Schwerpunktprojekte und Visionen im Bereich der Demokratieförderung sowie zur Bearbeitung programmrelevanter Problem- und Konfliktlagen im sozialräumlichen Kontext zur Verfügung, die im Rahmen eines Antragsverfahrens an geeignete Projektträger vergeben werden sollen. Weitere Informationen zur Beantragung von Mitteln entnehmen Sie bitte der beigefügten Ausschreibung (Link), sowie dem Antragsformular (Link).

 

Fachtag

Am 09.02.2016 fand ein Fachtag in Kiel zum Thema “Religiös motivierter Extremismus und Prävention” statt. Das Team von PROvention beteiligte sich als Kooperationspartner an der Veranstaltung des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein (IQSH) und des Rates für Kriminalitätsverhütung. Prominenter Gastredner war der Aussteiger aus der salafistischen Szene Dominic Schmitz.

Hier geht es zu einem Bericht der Kieler Nachrichten (Link) und einem Video-Beitrag des NDR (Link). Außerdem finden Sie hier (Link) den IQSH-Newsletter zum Fachtag.

 

Wenn Kinder Salafisten werden

PROvention-Berater und Landeskoordinator Tobias Meilicke in Gesprächen mit der SHZ über die Ursachen und Hintergründe von Radikalisierung und die Arbeit von PROvention:

Interview Print (vom 24.11.2015): Link

Video-Gespräch (vom 11.12.2015): Link